Zu Gast bei "Tasten & Talente": Robert Neumann

Frisch, Sympatisch, technisch wie Interpretatorisch top

"Der hat echtes Potential und kann es nach oben schaffen!" Das war die einhellige Meinung eines sehr exklusiven und fachkundigen Publikums, das gestern in Atrium der Max Grundig Klinik der Interpretation des erst 15-jährigen Pianisten Robert Neumann lauschte. Brahms Intermezzi op. 117 und Chopins Etüden op. 25 standen auf dem Programm.

 

Robert Neumann spielte mit überragender technischer Lockerheit und einer erstaunlichen Reife. Die hohen technischen Schwierigkeiten bei Chopin waren für ihn einfach nicht vorhanden - vielmehr zeigte er eine enorme Klarheit, Varianz und Dynamik im Spiel. Das Publikum verblüfft. Ebenso von der Interpretation des Brahms'schen Alterwerks. In dem er vor allen in den kantablen Passagen Sinn für das Gesangliche, Phrasierung und Klarheit in der Stimmführung bewies und sich mit gedanklicher Tiefe in die Stimmung der sehr verinnerlichten Piècen einfühlte. Unabhängig vom Alter war das schon hervorragend und konnte sich mit dem Spiel vieler versierter Pianisten locker messen, aber unter dem Aspekt seines Lebensalters war die Leistung noch beeindruckender.

 

Im anschließenden Künstlergespräch zeigte sich der junge Künstler souverän, um keine Antwort verlegen, natürlich und charmant. Er geizte nicht mit Zugaben, improvisierte frei, gab Auszüge aus seinem eigenen kompositorischen Schaffen zu hören und tat das mit einer so sympathisch  jungenhafter Freude, die sich von Anfang an auf eine beschwingte Zuhörerschaft übertrug. Beim anschließenden Flying-Buffet drückte sich das in vielen lebhaften Gesprächen der Gäste untereinander aus, die auf der Terasse der Max Grundig Klink vor großartigem Panoramablick zahlreich geführt wurden.

Kooperationen, die Menschen Bezaubern

Was da zusammen in Kooperationen mit den Musikhochschulen Baden-Württembergs, der Max Grundig Klinik, Vickermann & Stoya und dem Klavierhaus Labianca zur Förderung junger Künstler am Oberrhein entsteht hat Vorbild-Charakter. Hier kommen künstlerische Güte, exklusives Netzwerk, Förderhaltung und Musikvermittlung auf hohem Level unkomplizert zusammen. Junge Talente werden am Anfang ihrer hoffnungsvollen Karrieren präsentiert. Sie werden langfristig begleitet, finden Zugang in weitere Konzertreihen, erhalten Tipps und Verbindungen.

Mitten drin im Morgen

Die künstlerische Leitung, Moderation und Koordination dieser Reihe führt simonmoserkultur immer wieder an die Quellen der Künstler von Morgen. Das ist erfrischend. Die Aufgeschlossenheit, Neugier und Unkonventionalität der jungen Talente begeistert. Konstanz, Verantwortung und behutsamer Umgang sind uns daher für ihre Begleitung wichtig und im heutigen harten Musikbusiness ein unbedingt Muss, wenn Künstler nachhaltig aufgebaut werden sollen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:

 

Wir machen Unternehmen und Kommunen mit Kultur attraktiver, sichtbarer und wettbewerbsfähiger.

 

simonmoserkultur | Hindenburgstr. 24 | 77654 Offenburg

E-Mail: info@simonmoserkultur.de