Mediathek Oberkirch wird zur Opernbühne - Ensemble "génération baroque" aus Strasbourg setzt Zeichen für grenzübergreifenden Kulturaustausch

"Musik erleben. Verstehen." - Musik kennt keine Sprachbarrieren

Auf Zeitreise

Was da am 2. April in der Mediathek im Familienkonzert "Allez hopp, ab ins Barock" zu erleben war, da war sich das Publikum einig, war ungewöhnlich. "Génération baroque" ein junges, internationales Barock-Ensembles aus Strasbourg unter Leitung von Martin Gester war zu Gast in der Mediathek Oberkirch und machte auf historischen Instrumenten und mit virtuosem Gesang deutlich, was Musik vor rund über 300 Jahren so besonders macht.

Unterhaltsam, anschaulich und abwechslungsreich

Martin Gester, einer der Bedeutenden der französischen Barock-Szene, und Dr. Simon Moser, künstlerischer Leiter der Familienkonzert-Reihe "Musik erleben. Verstehen." haben sich Domenico Cimarosas nicht mehr ganz stilreine Barockoper "Die Italienerin in London" herausgesucht, um alte Instrumente, musikalische Mittel und Regeln in der Zeit um 1600 bis um ca. 1770  hörbar zu machen und spätere Entwicklungen durch einige vergleichende Ausschnitten aus Mozarts "Don Giovanni" und "Figaros Hochzeit"  herauszuarbeiten. Das Ganze nicht "geschulmeistert", sondern unterhaltsam, anschaulich und abwechslungsreich.

Internationale Musiker und hohes künstlerisches Niveau

Graziana Pallazzo (Sopran/ Italien), Eva Maria Soler (Sopran/ Spanien) und Jaroslaw Kitala (Bariton/ Polen) machten die Aufführung zu einem wahren "Ohrenschmaus". Sie schlüpften mit viel Verve, Humor und gekonnter Stimm-Technik in verschiedenen Rollen. Begleitet wurden sie von Anna Rodgers (Violine/ Großbritannien), Adrien Alix (Violone/ Frankreich) und Martin Gester (Frankreich) am Cembalo. Dabei wurde einmal mehr deutlich - Musik kennt keine Sprachbarrieren und führt Menschen verschiedenster Nationen zusammen.

Junge Hörer - auf der Bühne, mittendrin

Häufiger Szenenapplaus, viel Lachen und verblüffende Aha-Erlebnisse für die gebannt zuhörenden kleinen Gäste, die zum Teil auf der Bühne zwischen den Instrumenten Platz nehmen durften, zeigen, dass "alte Musik" zum Anfassen und so hautnah unheimlich spannend ist. Langer Schlußapplaus und ein schlichtes Terzett als Zugabe beendeten inhaltsreiche 70 Minuten.

Bei der Kooperation wirkten die Stadt Oberkirch auf Vermittlung von Simon Moser mit der Ecole des Arts du Rhin/Académie Supérieure de Musique Strasbourg - kurz: HEAR zusammen, unterstützt vom Ministère de la Culture et Communication, Région Grand Est, Conseil Départemental du Bas-Rhin, Ville et Eurométropôle de Strasbourg und weiteren Unterstützern. Ein Zeichen, dass im Eurodistrict Strasbourg/Ortenau Kultur grenzübergreifend und freundschaftlich gelebt wird. 

 

Im Herbst 2017 geht die Familienkonzert-Reihe "Musik erleben. Verstehen." in Oberkirch in die zweite Saison 2017/ 2018.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:

 

Wir machen Unternehmen und Kommunen mit Kultur attraktiver, sichtbarer und wettbewerbsfähiger.

 

simonmoserkultur | Hindenburgstr. 24 | 77654 Offenburg

E-Mail: info@simonmoserkultur.de