Aha-Pictures

Online-Fotoausstellung zum 'Neustart Kultur' in Baden-Württemberg

Das Team FP 33 vor seiner Team-Charta (v.l.n.r.) Frederike Kleinkopf, Juliana Dieterle, Laura Gäbler, Kira Filsinger, Carolina Pfeifer, Elena Holzer, Anna Strotmann, Jannis Schwaak, Tijana Andjelkovic .

Verflixte Kiste, wer hätte gedacht, dass die Pandemie solange anhält, das Kulturleben immer noch am Boden liegt, das Impfgeschehen stockt und die Inzidenzen wieder steigen. Von live oder gemeinsam erleben sind wir noch weit entfernt. Zwar steigt die Hoffnung, dass mit angestrebter Herdenimmunität wieder etwas geht, aber es gibt keinen Anlaß zu Euphorie. "Delta", "Omikron" und "Impfdurchbrüche" heißen die Schreckgespenster, die sich über alles legen. Der 'Neustart Kultur' zieht sich wie Kaugummi.

Zum Glück: Wieder Präsenzunterricht! Wir lüften wie die Weltmeister und wann immer es das Wetter zuläßt, machen wir den Unterricht im Freien.

Das Team FP 33 hat deshalb überlegt, wir können wir die Kulturszene unterstützen. Bekanntlich erzählen Bilder mehr als 1000 Worte. Unsere Idee wir machen eine Online-Foto-Gallery, hier auf der Projekt-Website. Wir machen selbst Bilder aus dem Kulturleben und erzählen die Geschichten dahinter. In einem kompakten Flipbook fügen wir alles zusammen. Wir Studierenden sind in ganz Baden-Württemberg verteilt und versuchen eine interessante Mischung zusammen zu stellen, die zeigt, wie sich Kulturbetriebe jetzt aufstellen, wenn es hoffentlich bald wieder losgehen soll. Wie Künstler Lockerungen nutzen oder wie ggfs. neue Geschäfts- oder Betreibermodelle, die durch die Pandemie entstanden sind, funktionieren. Wir fragen nach, wie geht es den Kulturschaffenden nach fast zwei Jahren Pandemie? Kann sich die Kultur davon erholen? Wie wird sie sich verändern? Was ist jetzt anders als vorher. Wie könnte ein Neustart Kultur aussehen, der etwas für die Zukunft bringt oder bleibt alles so, wie es ist?

 

Die Geschichte der Kulturschaffenden wollen wir komprimiert mit Bildern einfangen und die sollen letzlich ein "Aha" beim Betrachter auslösen. Die Kultur braucht nämlich mehr Verständnis in der momentan recht aussichtslosen Situation, finden wir.

 

Ja, und wenn alles klappt, wollen wir aus der Online-Gallery, die ihr hier schon anschauen könnt, eine echte kleine analoge Wanderausstellung produzieren, die dann an verschiedenen Orten aufgestellt werden kann, um Anregung für ein hoffentlich bald wieder schwungvolles Kulturleben zu geben.

 

Alles Wichtige dazu erfahrt ihr hier online. Und links könnt ihr in unseren Ausstellungskatalog "Aha-Pictures" mit vielen Infos und Bildern reinclicken.

Viel Spaß, wir freuen uns, wenn Ihr bald wieder reinschaut.


Unsere Partner und Unterstützer




KONTAKT:

Wir machen Unternehmen und Kommunen mit Kultur attraktiver, sichtbarer und wettbewerbsfähiger.

 

simonmoserkultur | Hindenburgstr. 24 | 77654 Offenburg

E-Mail: info@simonmoserkultur.de